Lernen und Lehren

Um gleichberechtigte Beziehungen führen zu können, brauchen wir eine solidarische Kultur des Lernens und Lehrens. Dazu gehört auch, bereit zu sein einander ehrliches und konstruktives Feedback zu geben und dieses auch annehmen zu können. Feedback ist nicht beschränkt auf konkrete Aufgaben und Dinge wie Textaufschläge und Co., sondern sollte zum Beispiel in Bezug auf die Art und Weise, wie wir auf persönlicher und organisatorischer Ebene interagieren, genauso allgegenwärtig sein. So ermöglichen wir einander, uns weiterzuentwickeln. Solidarische Lern- und Lehrprozesse sind aber auch oft relevant, wenn verschiedene Menschen unterschiedlich lange in Bewegungen aktiv sind. Nur so können individuelle Wissensunterschiede abgebaut und der strukturelle Zugang zur Ressource Wissen gleich verteilt werden.

Wenn jemand neu in einen Organisierungszusammenhang kommt, ist vielleicht nicht das erste, was der Person einfällt, ein Bündnistreffen zu moderieren. Es gibt so viel zu beachten, von der bestehenden Grup-pendynamik bis hin zur Kommunikationskultur und der Geschichte der Gruppe. Doch Moderation ist nicht die einzige komplexe Aufgabe, die einem so begegnen kann. Ob es jetzt um die Funktion einer Ansprechperson für die Presse geht oder um den Einstieg in eine neue Gruppe, die eine komplexe Entstehungsgeschichte hat: Niemand ist auf Anhieb in der Lage, so etwas zu meistern. Ein beliebtes Mittel, um diesen Erfahrungsunterschieden zu begegnen, sind Tandempaare aus einer erfahrenen und einer weniger erfahrenen Person. Nicht nur vermeiden sie Isolation und Überforderung, sondern gleichzeitig rufen sie als gewollte und freiwillige Beziehung „alten Hasen“ ins Bewusstsein, dass alles was sie tun auch anders getan werden könnte und welche Rolle sie darin haben, Offenheit für neue Menschen in politischen Strukturen zu leben.

Tandems funktionieren nicht nur für „neue“ lernende und „alte“ lehrende Menschen in Bewegungen. Im Laufe der Zeit haben wir nicht immer die gleiche Rolle und erledigen nicht immer die gleichen Aufgaben. Auch Menschen mit viel Bewegungserfahrung lernen ständig dazu, weswegen wir bei ausgeco2hlt Tandems auch für einzelne Aufgaben, z.B. der Einstieg in eine AG, bilden.

Nächste Seite: Umgang mit Gegenwind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.